• Bild Bachlauf
  • Bild Bachlauf
  • Bild Bachlauf
  • Bild Bachlauf

    welle gruen  Gewässerunterhaltungsmaßnahme Rotthäuser Bach

    im Bereich der Teiche südlich des Holterweg


    KW Mettmann opt Kopie

     

     

    Baubeginn November 2022
    Geplante Fertigstellung     
    Sommer 2023
    Investitionssumme 145.000€
    Förderung

    Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr des Landes Nordrhein- Westfalen 

     

    Ziel der Maßnahme

    Der Rotthäuser Bach ist in diesem Gewässerabschnitt gemäß der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) in einen guten ökologisch Zustand zu versetzen.

     

    Kurzbeschreibung der Maßnahme

    Durch das Naturschutzgebiet „Rotthäuser Bachtal“ fließt der gleichnamige Bach in einem stark von Menschenhand geprägten Bachbett, Teiche, Dammbauwerke, Verrohrungen und technische Überlaufbauwerke tragen zum aktuell schlechten ökologischen Zustand des Gewässers bei. Im Rahmen dieser Gewässerunterhaltungsmaßnahme erhält der Bach im Bereich der ehemaligen Teiche südlich Holterweg einen möglichst naturnahen Verlauf. Dafür werden fünf der neun Teiche, durch die der Bach fließt, aufgegeben und das Bachbett in Eigenregie durch den Bergisch-Rheinischen Wasserverband neu modelliert.  Dafür werden die Dämme abgeflacht und ein naturnahes Bachbett angelegt. Der Bach erhält einen breiteren Raum und Platz, um sich eigendynamisch zu entwickeln. Das Gewässer wird so auch optisch erlebbar in den Naturraum des Rotthäuser Bachtals einbezogen. Die wasserbauliche Maßnahme erfordert das Roden der Dammkörper. Die Rodungsarbeiten im Naturschutzgebiet sind mit der Unteren Naturschutzbehörde abgestimmt und erfolgen außerhalb der Brutzeit.

     

    Projektschritte 

    November 2022   Baubeginn
    Sommer 2023   gepl. Fertigstellung